Worx Landroid M1000 (WR143E) im Test

Produkt merkenZur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 0
Produkt vergleichen

Preise & Angebote »

9.3
BewertungBeschreibung
  • geeignet für Flächen bis 1.000 m²
  • 18 cm Schnittbreite
  • mit Rasenkanten-Funktion
  • 20 Volt Li-Ionen-Akku
  • 4 programmierbare Mähzonen
  • bis zu 187 min. Betriebszeit im Test
  • bis zu 123 min. Ladezeit im Test
  • mäht auch bei Regen

 

 

wr143e test

© www.preisgünstig.org

 

wr143e lieferumfang

© www.preisgünstig.org

 

Worx WR143E Test

Mit dem Worx Landroid M WR143E bietet der Hersteller zeitgemäße Technik für größere Gärten. Der Mähroboter mulcht vollkommen autonom und lässt sich über die Landroid-App fernsteuern. Du kannst den Worx WR143E aber auch ohne WLAN nutzen, denn diese Funktion ist nur optional. So kann der Worx M1000 auch in Gärten Mähen, wo es kein WLAN-Empfang gibt. Ein 4,0 Ah PowerShare Akku ermöglicht bis zu 187 Minuten Betriebszeit.

Wer ständig große Rasenflächen in komplexen Gärten pflegen muss, für den könnte der Worx Landroid M1000 (WR143E) Modell 2019 ein passender Gartenhelfer sein. Der Mähroboter eignet sich laut Hersteller für Grünflächen bis 1.000 m² und mäht diese vollkommmen automatisch. Als Nachfolger des WG796E soll der neue Worx Landroid M WR143E an die Erfolgsgeschichte des vergangenen Jahres anknüpfen und für zufriedene Kunden sorgen. Der Mähroboter steckt voller Technik, die ihn zu einem modernen Rasenmäher macht. Zudem lässt sich der Worx Landroid M1000 mit verschiedenen Zubehör-Teilen aufrüsten, welche ihn noch sicherer und effizienter machen.

Zurück zum Menü ↑

Spezifikationen Worx M1000

wr143e messer

© www.preisgünstig.org

Der Worx Landroid Mähroboter 2019 mulcht den Rasen mit 18 cm Schnittbreite. Dabei bleibt das Schnittgut auf dem Rasen liegen und dient als natürlicher Dünger. Das 3-Klingen-System schneidet die Halme akkurat auf Länge, womit ein Nacharbeiten entfällt. Die 4-stufige Schnitthöhe lässt sich zwischen 30 und 60 mm oberhalb des Mähers über einen Drehknopf auswählen. Des weiteren verfügt der Landroid Rasenroboter über Features wie Regensensor (einstellbar), AIA Technik und Multi-Zonen-Programmierung. Neu ist der 20 Volt Li-Ionen-Akku mit 4,0 Ah. Anders als beim Vorgängermodell kann man den Akku jetzt am Heck des Worx WR143E entnehmen und austauschen. Überdies handelt es sich um den gängigen PowerShare Akku, den man auch in anderen Worx Geräten findet. Besonders vorteilhaft ist das für Kunden die bereits einen Worx 20 Volt Akku und Geräte der PowerShare-Serie besitzen, da Du diese auch im Worx Landroid M1000 (WR143E) verwenden kannst.

Zurück zum Menü ↑

Erster Eindruck im Test

Der Mähroboter Worx Landroid M WR143E kam gut verpackt und relativ zügig bei uns an. Toll war auch, dass wir vorab über die Lieferung per E-Mail informiert wurden. Somit konnten wir uns zeitlich einrichten und direkt nach der Lieferung loslegen. Der Worx WR143E ist ein kleines Rasenmonster und bringt mit PowerShare Akku satte 9,5 kg auf die Waage. Der optische Eindruck ist durchweg positiv. Das Design ist cool und es gibt keine scharfen Kanten oder schlecht verarbeitete Kunststoff-Teile. Alle Einzelteile sind im Karton zusätzlich mit Pappe gesichert, womit nichts verrutschen kann. Nachdem wir den Rasenfresser von der Verpackung befreit haben, ging es gleich an die Installation. Wie viele sicherlich wissen, kann der Worx M1000 (WR143E) nicht ohne Begrenzungsdraht mähen.

Zurück zum Menü ↑

Lieferumfang

  • 1 Stk. Worx Landroid M WR143E
  • 1 Stk. Ladestation
  • 1 Stk. Netzteil für die Ladestation
  • 1 Stk. Akku (4,0Ah)
  • 180 m Begrenzungsdraht
  • 250 Stk. Haken für die Befestigung vom Begrenzungskabel
  • 8 Stk. Bodennägel für die Befestigung der Ladestation
  • 9 Stk. Ersatzklingen
  • 1 Stk. Abstandslehre
  • 1 Stk. Sechskant-Schlüssel für den Messerwechsel
Zurück zum Menü ↑

Worx M1000 installieren

Der Hersteller liefert den Worx Landroid M1000 WR143E programmiert zu Dir nach Hause. Zunächst musst Du jedoch den Begrenzungsdraht verlegen, denn ohne seinen Draht kann sich der Worx M1000 nicht orientieren. Der 180 m lange Begrenzungsdraht lässt sich mit den 250 Haken gut auf dem Boden befestigen. Du kannst den Begrenzungsdraht aber auch im Boden eingraben. Wir empfehlen letzteres, da der Mähroboter den Draht dann nicht beschädigen kann. Die empfohlene Grabetiefe liegt bei rund 5 cm. Um eine große Rasenfläche zu Begrenzen, bedarf es ein wenig Zeit. Im Lieferumfang befinden sich 180 Meter Begrenzungsdraht, der für eine 1.000 m² große Grünfläche ohne Hindernisse ausreicht. Befinden sich viele Beete, Sträucher oder Bäume in Deinem Garten, die Du zusätzlich eingrenzen musst, empfehlen wir mindestens 50 Meter Draht extra zu bestellen.

Zurück zum Menü ↑

Begrenzungsdraht verlegen

Das Verlegen des Begrenzungsdrahtes ist keine hohe Kunst, aber sorgfältig zu erledigen. Es ist darauf zu achten, dass der Draht straff befestigt ist. Auch beim Vergraben empfehlen wir den Begrenzungsdraht zusätzlich mit den Haken zu sichern. Damit der Worx Landroid M1000 (WR143E) Deine Rasenkante später sauber abmäht, sind je nach Beschaffenheit verschiedene Abstände zur Rasenkante zu beachten. Bei einer ebenerdigen Rasenkante die in eine geflasterte Pfläche übergeht, empfehlen wir zwischen Rasenkante und Begrenzungsdraht einen maximalen Abstand von 10-15 cm. Während der Worx Landroid M1000 die Rasenkante mäht, fährt der Roboter nahezu mittig über den Begrenzungsdraht. Bei 10-15 cm Abstand zur Kante kann das Gerät mit seinem seitlich versetzten Mähwerk diese optimal sauber halten.

Bei einer höheren Rasenkante wie einer Mauer oder einem Zaun, empfehlen wir einen Mindestabstand von 26 cm. So hat der Worx WR143E genug Platz, kann nicht stecken bleiben und besser um 90 Grad Kurven navigieren.

Zurück zum Menü ↑

Ladestation anschließen

Die Worx Landroid Ladestation benötigt einen 230-Volt-Anschluss und ist daher an einem entsprechenden Ort zu positionieren. Vorteilhaft ist das recht lange Anschlusskabel vom Netzteil, womit die Ladestation nicht unbedingt direkt neben einer Steckdose stehen muss. Weitere Vorteile sind das wetterfeste Gehäuse und die Grundplatte der Basis, die im Boden einwachsen kann. In unserem Worx Landroid Test 2019 haben wir etwas Erde ausgehoben und die Ladestation in die Vertiefung (ca. 3 cm) gestellt. Anschließend alles wieder mit Muttererde aufgefüllt, sodass die Bodenplatte in der Grasnabe verschwunden ist. Vor dem Eingraben der Ladestation ist der Begrenzungsdraht auf der Bodenplatte zu verlegen.

Zurück zum Menü ↑

Inbetriebnahme

wr143e display

© www.preisgünstig.org

Wenn der Begrenzungsdraht verlegt und die Ladestation positioniert ist, einfach die Drahtenden an die Ladestation anschließen und darauf achten, dass die LED dauerhaft grün leuchtet. Damit ist die Ladestation einsatzbereit. Anschließend den Worx Landroid M WR143E auf die Grünfläche stellen und einschalten. Die Bedienung des Roboters kann über das LCD-Display auf dem Gerät oder die Landroid-App erfolgen. Die App kannst Du kostenlos für iOS und Android herunterladen. Nachdem die App installiert ist, musst Du den Worx WR143E mit Deinem WLAN verbinden. Der Roboter ist jetzt mit seiner Gerätenummer gespeichert. Nun lässt sich der Worx Landroid Mähroboter 2019 mit einem kompatiblen Gerät fernsteuern. Darüber hinaus aktualisiert das Gerät seine Firmware nun vollautomatisch.

Beim ersten Start benötigst Du einen PIN-Code. Ohne den entsprechenden PIN kannst Du den Worx Mähroboter WR143E nicht in Betrieb nehmen. Der vom Hersteller programmierte PIN-Code lautet „AAAA“ und ist mit der „OK-Taste“ zu bestätigen. Den PIN kannst Du dann zu jeder Zeit ändern. Der manuelle Start am Mähroboter ist kinderleicht. Einfach auf Start drücken und mit „OK“ bestätigen. Danach ertönt ein Piepton und der Worx Landroid M1000 beginnt mit dem ersten Mähvorgang. Darüber hinaus solltest Du die passende Menüsprache einstellen. Der Worx Landroid M1000 wird vom Hersteller mit der Menüsprache „Englisch“ ausgeliefert. Insegesmat 14 Sprachen stehen zur Auswahl.

Kleiner Tipp: Der Worx M1000 hat einen Programmierassistenten, mit dem das Gerät einen effizienten Mähplan erstellen kann. Der Roboter passt die Mähzeiten sogar an das Rasenwachstum an, womit Du unnötige Mähvorgänge vermeiden kannst. Für die automatische Erstellung der Mähzeiten musst Du den begrenzten Bereich mit deinem Endgerät einmal abschreiten. Anhand dieser Daten erkennt das Gerät seinen Arbeitzplatz, berechnet die Größe der Fläche und erstellt einen optimalen Mähplan. Wenn Du diese Funktion nicht nutzen möchtest, kannst du die Flächengröße über die App selbst speichern. Auch dann erstellt der Mäher einen Arbeitsplan.
Zurück zum Menü ↑

Cut-to-Edge Funktion

Ausgestattet mit einem seitlichen Mähgehäuse verfügt der Worx Landroid M1000 über die beliebte Cut-to-Edge Funktion, auch Rasenkanten-Funktion genannt. Dabei fährt der Mähroboter mittig entlang des Begrenzungsdrahtes und schneidet die Halme an der Rasenkante. Damit das Gerät an der Kante sauber arbeitet, gibt es beim Verlegen des Drahtes einiges zu beachten. Bei Wänden, Mauern oder Zäunen ist ein Abstand zur Rasenkante von ca. 26 cm zu wählen. Für ebene Rasenkanten die in eine glatte Fläche übergehen, reichen 10 cm Abstand. Darüber hinaus muss der Draht auf dem Rasen straff befestigt sein, da der Worx WR143E mit dem Bugrad fast ausschließlich auf dem Draht entlang fährt.

Um die Rasenkanten-Funktion zu starten, kannst Du die App verwenden oder Cut-to-Edge direkt am Worx WR143E einschalten. Für den manuellen Start musst Du die „Home-Taste“ auf dem Bedienelement drücken und anschließend mit „OK“ bestätigen. Der Worx Landroid M1000 fährt jetzt zum nächstgelegenen Begrenzungsdraht und positioniert sich in Fahrtrichtung zur Ladestation. Danach schaltet das Gerät die Messerscheibe ein und beginnt mit dem Mähen der Rasenkante. Der Rasenkantenschnitt ist beendet, sobald der Roboter in der Ladestation angekommen ist. Zu erwähnen ist noch, dass Du die Cut-to-Edge Funktion jederzeit manuell am Worx Landroid M1000 oder per App unterbrechen kannst.

Zurück zum Menü ↑

Multi-Zonen-Programmierung

Der optimale Mähbereich für den Worx Landroid M WR143E ist der komplexe Garten mit engen Passagen und abgelegenen Rasenflächen. Man kann dem WR143E mehrere voneinender getrennte Bereiche zuweisen, die er dann selbstständig mäht. Dies kann sowohl über die App als auch manuell am Roboter erfolgen. Separate Mähzonnen können Grünflächen mit Verbindungswegen sein, die sich beispielsweise vor und hinter dem Haus befinden. Es können aber auch Flächen sein, die durch Beete voneinander getrennt sind. Egal welcher Gatenbereich, sofern es eine Verbindung zwischen den Flächen gibt, kann der Roboter dort hindurch navigieren und mähen. Die separaten Mähzonen können so festgelegt werden, dass der WR143E eine nach der anderen abarbeitet.

Zurück zum Menü ↑

Lautstärke WR143E

Wer sich im Netz an Kundenmeinungen orientiert, in denen Worx Mähroboter als laut beschrieben werden, sollte diese Seiten gleich wieder schließen. Laut Herstellerangabe hat der Worx Landroid M WR143E ein Betriebsgeräusch von rund 67 dB, welches definitiv sehr leise ist. Davon konnten wir uns in unserem Worx Rasenroboter Test selbst überzeugen. Den Roboter selbst hört man bei der Arbeit fast garnicht, denn lediglich das Schneiden der Messerscheibe und der Lüfter im Gehöuse machen Geräusche. Wenn man sich direkt an der Rasenfläche befindet und der Mäher vorbei düst, hört man ein sanftes Betriebsgeräusch das niemanden belästigt. Wer sich vorab selbst vom Geräuschpegel überzeugen möchte, sollte den Worx M WR143E in einem Baumarkt testen. Einige Märkte bieten eine provisorische Grünfläche, auf der man den Roboter ausprobieren kann. Unser Mähroboter Test hat gezeigt, dass man Worx Geräte problemlos nachts und an Ruhetagen einsetzen kann.

Zurück zum Menü ↑

Akkulaufzeit im Test

Wie bereits erwähnt ist der Lithium-Ionen-Akku nicht mehr fest im Rasenroboter integriert, sondern kann hinten am Heck entnommen werden. Dazu einfach die Klappe öffnen und den Akku herausziehen. Beim Akku selbst handelt es sich um den vielseitig verwendbaren PowerSahre Akku, mit dem man sämtliche Worx Produkte betreiben kann. Neben der eigentlichen Ladestation beinhaltet der Lieferumfang einen 4,0Ah PowerShare Akku und das Netzteil für die Ladestation. Du kannst den Worx Landroid WR143E in der Ladestation betanken oder den Akku mit einem zusätzlichen Ladegerät unabhängig beladen.

Zurück zum Menü ↑

PowerShare Akku wechseln

wr143e akku 4 ah

© www.preisgünstig.org

Sofern Du schon PowerShare Geräte mit Akkus besitzt, kannst du den Worx WR143E dauerhaft zum Einsatz schicken. Bei leerem Akku einfach auswechseln und der Worx WR143E kann gleich weitermähen. In Bezug auf die Ladefunktion hat sich nichts verändert. Der WR143E fährt vorwärts hinein und stößt die Ladekontakte seitlich an. Dort bleibt er solange stehen, bis der Akku vollständig geladen ist. Dabei findet der Ladevorgang vollautomatisch statt. Der Roboter fährt nach erfolgreicher Beladung von selbst zurück auf die Grünfläche und setzt den Mähvorgang fort. Die Betriebszeit laut Hersteller beträgt 120 Minuten. Im Worx WR143E Test lag die Akkulaufzeit bei 187 min. Der Aufenthalt in der Ladestation ist kürzer. Im Test dauerte die Ladezeit vom Worx Landroid M1000 nur 123 Minuten. Kleiner Tipp: Du kannst den Ladevorgang auch jederzeit unterbrechen und den WR143E zur Arbeit beordern.

Zu beachten: Die vom Hersteller angegebene Akkulaufzeit des Roboters kann aufgrund verschiedener Faktoren abweichen. Mäht der Worx M1000 beispielsweise einen Hang mit Steigungen, benötigt das Gerät für die Bergauffahrt mehr Energie, was die Betriebszeit von ca. 180 Minuten (im Test 187 min.) verringern kann. Ebenso könnte es sein, dass der Mäher auf ebener Fläche länger als nur 180 min. oder sogar länger als 190 min. den Rasen mäht. Darüber hinaus können viele Hindernisse im Garten die Laufzeit beeinträchtigen. Immer wenn der Rasenroboter auf Hindernisse stößt, setzt er zurück und ändert automatisch seine Fahrtrichtung. Das kostet Zeit, womit der Mähroboter weniger Fläche pro Akkuladung mähen wird. Daher ist es ratsam die Hindernisse so gut wie möglich mit dem Begrenzungskabel abzugrenzen, sodass der Landroid M1000 ohne ständig zu stoppen arbeiten kann.
Zurück zum Menü ↑

Regensensor einstellen

wr143e regensensor

© www.preisgünstig.org

Der Regensensor beim Worx Mähroboter gehört mittlerweile zum Standard, wurde aber weiterhin optimiert. So lässt sich der Regensensor in seiner Verzögerung einstellen. Soll heißen, du kannst den Sensor je nach Belieben einstellen und selbst bestimmen, mit welcher Verzögerung der Worx WR143E den Mähvorgang nach einem Schauer erneut starten soll. Die Einstellung erfolgt über die Landroid-App. In der App kannst Du einen Regenverzögerung zwischen 30 min. und 12 h wählen. Wir haben den Regensensor auf 3 Stunden Verzögerung eingestellt. Der Regensensor selbst befindet sich auf dem Gehäuse diekt hinter dem Drehknopf für die Schnitthöhenverstellung. Die beiden Kontakte sind mit einer kleinen Regenwolke gekennzeichnet. Wenn Du deinen Worx Landroid M1000 dauerhaft bei Regen einsetzen möchtest, kannst du den Regensensor in der App unter dem Reiter „Regenverzögerung“ einfach abschalten. Der Worx Landroid WR143E mäht dann auch bei Regen. Jedoch ist zu beachten, dass der Worx WR143E nicht komplett wasserdicht ist. Das haben wir z.B. daran erkannt, dass die Abdeckkappe vom Worx ACS Modul nicht wasserdicht verschlossen ist. Das Wasser fließt zwar nach unten ab, trotzdem sollte man es nicht unbedingt ausprobieren. Darüber hinaus rät der Hersteller von der Reinigung mit dem Gartenschlauch ab. Egal ob auf oder unter dem Mähroboter.

Zurück zum Menü ↑

Hebesensor & Kippsensor

Ausgestattet mit Hebe- und Kippsensor schaltet sich der Worx Landroid M1000 (WR143E) beim Anheben und Kippen automatisch ab. Auch wenn das Gerät den WLAN-Bereich verlässt, schaltet er ab. Zudem gibt es eine Diebstahlsicherung mit PIN-Code, die vor unbefugter Nutzung schützen soll und zugleich als Kindersicherung dient. Ist diese Funktion aktiviert, lässt sich der Landroid WR143E nur mit dem passenden PIN starten. Das soll auch davor schützen, dass Kinder den Mäher ohne Absprache starten. Vorteilhaft ist, dass der Rasenroboter einen Sensoralarm an die App meldet. So kann man vor Ort schnell reagieren und das Gerät mit dem PIN wieder entsperren. Eine direkte Hinderniserkennung gibt es in der Basisversion nicht. Diese ist aufpreispflichtig und kann als Zubehör dazugekauft werden. Dabei werden Ultraschallsensoren nachgerüstet, über die der WR143E ein Hindernis vollautomatisch erkennen kann. Einen Zusammenstoß wird es dann nicht mehr geben.

Zurück zum Menü ↑

Worx Landroid Zubehör

Der Hersteller bietet umfangreiches Zubehör zum Nachrüsten. Neben der herkömmlichen App-Steuerung kann man in eine Voice Control Funktion investieren und den Rasenroboter per Sprachbefehl steuern. Das Voice Control Modul WA0861 montiert man direkt auf dem Gehäuse. Die Aufnahme dafür ist schon vorhanden. Darüber hinaus kann man das GPS-Modul WA0862 mit 4G-Technologie einbauen. Es soll die Ortung und Sperrung bei Diebstahl ermöglichen. Auch das Worx Anti Collision System WA0860 (Ultraschallsensoren) über die wir schon sprachen, muss man zusätzlich nachrüsten.

Zurück zum Menü ↑

Fazit zum Worx Landroid M1000 (WR143E)

Gegenüber dem Vorgängermodell hat der Hersteller den neuen Worx Landroid M1000 (WR143E) gut optimiert und aufgerüstet. Leider kostet das Zubehör extra und das nicht zu knapp. Der Mähroboter selbst punktet mit dem herausziehbaren PowerShare Akku und hoher Betriebszeit. Überdies bietet die App viele Einstellungsmöglichkeiten, sodass sich der Mäher aus der Ferne bedienen und beobachten lässt. Schnittbreite und Schnitthöhe sind vom WG796E übernommen und positiv zu bewerten. Auch die Lautstärke hält sich mit 65 dB in Grenzen, womit der Roboter täglich und nachts mähen könnte. Wer einen komplexen Garten mit verschiedenen Rasenflächen hat, ist mit dem Worx M1000 gut bedient. Die Investition wird sich auszahlen. Gartenbesitzer mit noch größeren Flächen sollten einen Blick auf diese beiden Mäher werfen. Gardena smart Sileno Life Set 1250 (19115-20)Worx Landroid L1500 (WR153E). Mehr Informationen zum Worx Landroid M Modell 2019 findest Du in unserem Worx Landroid M500 (WR141E) Test.

Zurück zum Menü ↑

Worx M1000 (WR143E) oder M700 (WR142E) kaufen?

Der Worx Landroid M1000 (WR143E) gehört zu den neuen Mähroboter Modellen 2019 und zählt in seiner Klasse zu den wendigsten Geräten die auf dem Markt verfügbar sind. Für große Rasenflächen bis 1.000 m² konzipiert, mäht der Roboter Deine Grünfläche mit höchster Präzision und hinterlässt optimalen Mulch. Gegenüber dem Vorgängermodell besticht der Worx M1000 nun mit einem sehr flachen Design und düst in der Farbe Orange über den Rasen. Aufgrund seiner flachen und kompakten Bauweise gehört der Roboter zu den kleineren Geräten seiner Klasse. Dank modernster Technik und seinem modular erweiterbaren Zubehör zählt der Worx Landroid WR143E unserer Meinung nach aber zu den Profigeräten seiner Art.

Vergleicht man die einzelnen Worx Landroid Modelle 2019 miteinander, merkt man schnell, wie geringfügig die Unterschiede sind. Schaut man sich die Spezifikationen zwischen Worx WR143E und Worx WR142E an, fällt sofort auf das die beiden Mähroboter nahezu baugleich sind. Der einzige Unterschied ist die vom Hersteller beworbene Flächenleistung und natürlich der Preis. Also warum den Worx M1000 kaufen, wenn der Worx M700 fast baugleich ist? Gute Frage, nächste Frage!

Fassen wir zusammen:

Schnittbreite, Schnitthöhenverstellung, Bedienung, Cut-to-Edge, AIA Technik, Regensensor und Akku (4,0 Ah) sind beim WR143E und WR142E baugleich. Der kleine Unterschied liegt in der Elektronik und lautet „einstellbare Flächengröße“. Über die Landroid-App und am Bedienelement lässt sich die Flächengröße bestimmen. Beim Worx WR143E bis 1.000 m² und beim Worx WR142E bis 700 m². Aber wie wirkt sich die Einstellung der Flächengröße auf das Mähverhalten aus? Ganz einfach, – garnicht! In unserem Mähroboter Test mit dem Worx M500 haben wir genau das getestet und festgestellt, dass sich das Mähverhalten nicht ändert. Der Rasenroboter macht den selben Job, egal was man dort programmiert. Wir haben eine Flächengröße von 300 m² eingestellt und den Landi eine 500 m² Fläche mähen lassen. Hat alles super funktioniert. Die eingestellte Flächengröße hat dabei aber keine Rolle gespielt. Ob Du Dich nun für den Worx Landroid M1000 oder günstigeren Worx Landroid M700 (WR142E) entscheidest, bleibt Dir überlassen.

Zurück zum Menü ↑

Worx Landroid M Modelle 2019 – Unterschiede

Die Worx Landroid M-Modelle 2019 unterscheiden sich bis auf wenige Ausnahmen nur geringfügig. Die Installation vom Worx Landroid M ist sehr einfach und je nach Flächengröße schnell erledigt. Bis zum Modell Worx Landroid M1000 (WR143E) mähen alle Geräte mit 18 cm Schnittbreite und verfügen somit über die gleiche Messerscheibe. Der Mähroboter hinterlässt ein sehr gutes Schnittbild und hat eine geringe Lautstärke. Des weiteren haben wir die AIA Technik getestet, die das Mähen von komplexen Gärten vereinfacht. Auch die Rasenkanten-Funktion und der Regensensor funktionieren tadellos. Zu den wichtigsten Sicherheits-Funktionen zählt der Hebesensor. Der Hebesensor löst sofort nach dem Anheben einen Alarm aus und schaltet den Worx Landroid M WR143E ab. Dazu ertönt ein Alarmton und der Sensor-Alarm wird an die App gemeldet. Im Lieferumfang befinden sich 180 Meter Begrenzungsdraht und 250 Bodenhaken um den Draht zu befestigen. Diese Arbeit muss leider erledigt werden und nimmt je nach Flächengröße etwas Zeit in Anspruch.

Zurück zum Menü ↑

FAQ – Häufige Fragen zum Worx WR143E

Kann der Landroid M WR143E auch ohne Begrenzungskabel mähen?

Nein, ohne einen nach Herstellerangabe verlegten Begrenzungsdraht kann sich der Rasenroboter nicht orientieren.

Kann ich den Worx WR143E auch nutzen, wenn kein WLAN im Garten vorhanden ist?

Ja, da die App-Steuerung nur eine smarte Option ist, lässt sich der WR143E auch ohne WLAN nutzen. Die Bedienung erfolgt dann am Mähroboter oder per Sprachbefehl (sofern vorhanden).

Was passiert wenn der Worx WR143E den Begrenzungsdraht beschädigt?

Nachdem der Mähroboter den Draht beschädigt hat, stoppt das Gerät automatisch. Zusätzlich meldet der WR143E einen Alarm, auch an die Landroid-App.

Reicht der Begrentzungsdraht aus dem Lieferumfang aus?

Der Hersteller liefert 180 m Begrenzungsdraht mit, der für eine quadratische Rasenfläche bis zu 1.000 m² völlig ausreicht. Sofern aber viele separate Bereiche eingegrenzt werden müssen, könnten 180 m knapp werden. Wer zusätzlich viele Blumenbeete, Sträucher oder Bäume im Garten hat, sollte ebenfalls mehr Draht bestellen.

Kann der Worx Landroid M1000 (WR143E) auch bei Regen mähen?

Dank einstellbarem Regensensor ist ein Mähvorgang bei feuchter Witterung möglich. Jedoch ist zu beachten, dass der Rasenroboter nicht bei sehr starkem Regen eingesetzt werden sollte. Ob das Rasenmähen bei Regen überhaupt Sinn macht, muss jeder selbst entscheiden. Die Intensität vom Regensensor lässt sich auch so einstellen, dass der Mähroboter schon bei geringer Feuchtigkeit in die Basis fährt.

Kann der Worx M1000 auch größere Rasenflächen über 1.000 m² mähen?

Dank dem wechselbaren PowerShare-Akku ist das prinzipiell möglich. Zu beachten ist, dass der Rasenroboter dafür wesentlich mehr Zeit benötigt. Weiterhin ist mitgelieferte der Begrenzungsdraht dafür zu kurz.

Was passiert wenn der WR143E beim Rasenmähen angehoben wird?

Sobald der Roboter angehoben wird, löst der Hebesensor einen Alarm aus und schaltet das Gerät vollständig ab. Anschließend meldet der Roboter den Alarm an die Landroid-App.

Ist der Landroid WR143E schon vorprogrammiert?

Ja, der Mähroboter ist bereits vorprogrammiert. Diese Programmierung betrifft aber nur den einfachen Mähvorgang. Du kannst das Gerät somit direkt nach der Installation per Knopfdruck starten. Separate Mähzonen und Mähzeiten musst Du extra programmieren.

Was passiert wenn der M1000 WR143E gestohlen ist?

Der Rasenroboter ist mit seiner Gerätenummer in deinem WLAN gespeichert. Entfernt jemand den Roboter unbefugt aus diesem Bereich, erfolgt eine automatische Sperrung. Der WR143E bleibt dann verriegelt und lässt sich nur mit dem richtigen PIN wieder entsperren. Zu beachten ist, dass der Worx M1000 zwar gesperrt ist, aber trotzdem gestohlen bleibt. Mit dem Worx FindMyLandroid Modul lässt sich der Roboter nach einem Diebstahl über die App orten und verfolgen. Das Modul muss man aber zusätzlich kaufen und es schützt nicht vor dem Diebstahl.

Was passiert wenn der Landroid WR143E auf dem Rasen stecken bleibt?

Wenn sich der Mähroboter auf der Grünfläche beispielsweise in einem Erdloch festfährt, stoppt er und schaltet ab. Das Gerät bleibt dann dort stehen und meldet einen Alarm, auch an die App. Anschließend muss man den WR143E per Hand erneut starten.

Kann ich den Worx WR143E mit einem Gartenschlauch reinigen?

Da der Rasenroboter ein spritzwasserfestes Gehäuse hat, ist eine bedingte Reinigung mit dem Gartenschlauch möglich. Jedoch ist zu beachten, dass die Reinigung nicht mit hohem Druck erfolgen sollte.

Wie kann ich die Garantie vom Landroid WR143E verlängern?

Der Hersteller gibt zusätzlich 1 weiteres Jahr Garantie auf den Rasenroboter. Dazu musst Du den Landroid M WR143E innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf online registrieren.

Produkt & Beitrag bewerten:

Zurück zum Menü ↑

Bewertungen / Vorteile & Nachteile

9.3
Design
10
Schnittbreite
8.5
Funktionen
9.5
Ausstattung
9.5
Akkulaufzeit
10
Ladezeit
9
Preis/Leistung
8.5
+ Positives:
  • sehr hohe Akkulaufzeit
  • moderne Sensortechnik
  • einstellbarer Regensensor
  • geringe Lautstärke
  • sehr gute Flächenleistung
  • austauschbarer PowerShare Akku
  • optimal für komplexe Gärten
  • hohe Steigfähigkeit
- Negatives:
  • hohe Ladezeit
  • etwas zu geringe Schnittbreite
  • kostenpflichtiges Zubehör
  • hoher Anschaffungspreis der sich aber lohnt

Spezifikationen: Worx Landroid M1000 (WR143E) im Test

EAN

6924328320012

Hersteller

Produkttyp

Mähroboter

Modell

2019

Schnittbreite

18 cm

Schnitthöhe

30 – 60 mm

geeignet für Flächen bis

1000 m²

Akkukapazität

4 Ah

Akkulaufzeit

180 min

Ladezeit

180 min

Betriebsgeräusch

67 dB

Rasenkanten-Mähfunktion

ja

App-Steuerung

Ja

Alarmsystem

Ja

Diebstahlschutz mit PIN

Ja

Regensensor

Ja

schafft Steigungen bis

35 %

Worx Landroid M1000 (WR143E) im Test
Worx Landroid M1000 (WR143E) im Test

Das könnte Dich auch interessieren...

Zur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 2
Produkt vergleichen
Zur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 0
Produkt vergleichen
Bestseller
Worx Landroid M500 (WR141E) im Test
Zur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 14
Produkt vergleichen
Empfehlung
Worx Landroid M700 (WR142E) im Test
Zur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 5
Produkt vergleichen
Zur Merkliste hinzugefügtVon der Merkliste entfernt 3
Produkt vergleichen
Produkte vergleichen
  • Total (0)
Jetzt Vergleichen
0

Preisgünstig.org und unsere Partner-Shops verwenden Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du dem zu. Zudem verwendet preisgünstig.org das Tracking Tool Google Analytics, damit wir unsere Website bedarfsgerecht gestalten und fortlaufend optimieren können. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du dem automatisch zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen